Bielefeld: Offener Brief an OB Clausen wegen Umbau Brackweder Hauptstraße

Im Zuge des Anhörungsverfahren Aus-/Umbau Stadtbahnlinie 1 wurden wir um Stellungnahme gebeten. Die
Tageszeitungen hatten schon von einer 18-monatigen Bauzeit unter Vollsperrung der Hauptstraße berichtet.
Gleichfalls haben wir die Information, dass sich die Baustelle, unterteilt in Teilabschnitten, peu à peu durch die
Hauptstraße ziehen soll.
Auch gab es Stimmen aus der Politik, welche teilweise die finanziellen Einbußen der Händlerschaft heruntergespielt
haben. Von 1-2 Prozent Umsatzverlust war die Rede. Aus unserer Erfahrung führen solche Baumaßnahmen
eher zu einem Umsatzminus zwischen 20 bis 50 Prozent. Dauerhafte Umsatzverluste ab 10 Prozent
bringen regelmäßig Einzelhändler in eine bedrohliche Geschäftssituation. Von Stellenabbau bis zur Schließung
reichen die Maßnahmen hierauf. Zweifellos ist der Aus-/Umbau der Hauptstraße für die Brackweder Einzelhändler,
Dienstleister, Ärzte usw. mit erheblichen Risiken verbunden.
Daher erwarten wir von Politik und Verwaltung ein größtmögliches Engagement die Beeinträchtigungen während
der Bauzeit möglichst gering zu halten. Die Erreichbarkeit während der Bauzeit muss jederzeit gegeben
sein. Feste Ansprechpartner für die Gewerbetreibenden bis hin zu einem Baubüro vor Ort sollten eine Selbstverständlichkeit
sein. In einem Brief an den OB Clausen (Kopien an Frau Kopp-Herr, WIG, Herren Fordmeier und
Moss) haben wir unsere Forderungen erläutert.

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement