Wichtige Änderungen im Widerrufsrecht ab dem 13. Juni 2014

Ab dem 13. Juni 2014 müssen alle Händler die neuen Regelungen des Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie beachten. Das Gesetz ändert wesentliche Vorschriften des bestehenden Verbrauchervertragsrechts. Die Änderungen betreffen zwar den gesamten Einzelhandel, sind aber insbesondere für den Online-Handel von großer Bedeutung. Ohne Übergangsfrist ist das neue Recht zwingend auf Verträge anzuwenden, die ab dem 13. Juni 2014 zwischen Unternehmern und Verbrauchern abgeschlossen werden. Verstöße gegen die neuen Regelungen können abgemahnt werden und sollten daher vermieden werden.

Um Ihnen die Umsetzung der neuen Vorschriften zu erleichtern, hat der HDE ein neues Merkblatt „Verbraucherrechterichtlinie“ erstellt. Die gesetzlichen Änderungen werden darin erläutert und Tipps für die praktische Umsetzung gegeben. Leider können aber auch mit dem Merkblatt nicht alle im Gesetz angelegten rechtlichen Unsicherheiten ausgeräumt werden. In verbleibenden Zweifelsfällen muss leider die Entwicklung der Rechtsprechung abgewartet werden.

Das Merkblatt finden Sie in unserem mitgliedergeschützten Bereich. Wir bitten Sie das von uns 2013 zuletzt versandte „Merkblatt für den Fernabsatz“ nicht mehr zu verwenden.

Das war das 26. Handelsforum: VISION 2020 in der Stadthalle Bielefeld

Das diesjährige Wirtschaftsforum für Handel und Dienstleistung des Handelsverbandes Ostwestfalen-Lippe, kurz HANDELSFORUM, beschäftigte sich in diesem Jahr mit der „Vision 2020“.

Nur wer wagt, der auch gewinnt - dieses Credo unterstrichen die Veranstalter und mit ihnen die hochkarätigen Referenten. Der Einzelhandel muss - vor dem Hintergrund des sich immer stärker verändernden Kaufverhaltens - reagieren und neue Wege - zwischen online, offline und mobil - suchen.

Kompetent moderiert wurde das Handelsforum von Corinna Lampadius, der sympathischen TV-Moderatorin und Journalistin.

„Der Einzelhandel steht vor einer epochalen Zeitenwende“, so Ferdinand Klingenthal, der Vorsitzendes des Handelsverbandes OWL, in seiner Begrüßungsrede. Mit diesem starken Statement stimmte er die 120 Teilnehmer des Kongresses auf die kommenden Vorträge ein.

Aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtete Prof. Dr. Hendrik Schröder, Lehrstuhl für Marketing und Handel an der Uni Duisburg-Essen, das Thema und stellte fest: „Es ist viel in Bewegung. Handel spielt sich auf allen Ebenen ab“.

Dass dies voll zutrifft, verdeutlichte Benjamin Brüser, der den Teilnehmern das Konzept von „Emmas Enkel“ vorstellte. Mit seinem innovativen Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäft geht er erfolgreich neue Wege und verbindet gekonnt stationären Handel mit Online-Bestellung und Lieferservice.

In der darauf folgenden Praktiker-Runde stellten drei Unternehmer aus unterschiedlichen Branchen vor, wie sie mit diesen Herausforderungen umgehen:

Thomas Zumnorde aus dem traditionsreichen Schuhhaus Zumnorde aus Münster kümmert sich im Familienbetrieb mit viel Augenmaß um den Aufbau des Online-Handels. Als Nischenanbieter setzt er hier - gegen Zalando und Co. - auf Qualität und Service.

Jochen Janik, Modehändler mit den Geschäften „Form Fünf“ und „STRADA“ in Bielefeld setzt auf Leidenschaft, Begeisterung, Wertschätzung und Durchhaltevermögen im familieneigenen Betrieb. Mit diesen Werten stellt er sich im familieneigenen Betrieb erfolgreich Vokabeln wie Cross-Selling oder E-Commerce entgegen.

Jörg Niehoff, Edeka-Händler mit Geschäften in Bielefeld und Borgholzhausen begeisterte die Teilnehmer mit seiner ungewöhnlichen Herangehensweise an das Thema. Mit unkonventionellen Wegen, wie z. B. der Anknüpfung an facebook oder einem Flashmob in seinem Bielefelder Geschäft, generiert er neue Kunden. Sein Motto: „Nichts ist so beständig wie der Handel im Wandel.“

Darija Bräuniger, Referentin beim HDE, stellte den Teilnehmern die HDE-Toolbox vor. Dieses Angebot richtet sich an alle Händler, die ihre Tätigkeiten in den digitalen Raum ausweiten wollen oder bereits erste Schritte gegangen sind.

In der Mittagspause hatten die Teilnehmer reichlich Gelegenheit zum Netzwerken, bevor Thomas Pietsch, Managing Director der YAPITAL Financial AG über Innovatives Cross-Channel Payment für den Handel informierte. Yapital, eine Tochter der OTTO Group, ist die erste europäische bargeldlose Lösung für das Cross-Channel-Payment. Ein interessantes Thema, das den Handel mehr und mehr beschäftigen wird, da waren sich alle Teilnehmer einig!

Der abschließende Vortrag von Angelika Schindler-Obenhaus, Vorstandsmitglied der KATAG AG, war ein weiteres Highlight der Veranstaltung. Kompetent wies sie darauf hin, dass der Handel aktuell seine stärkste Strukturkrise erlebt und bestätigte damit die Eingangsworte des Verbandsvorsitzenden. Innovationen bestimmen die Zukunft des Handels, so die Überzeugung von Frau Schindler-Obenhaus. Eindringlich forderte sie die Teilnehmer dazu auf, ihr ganz eigenes „Erfahrungsgefängnis“ zu verlassen.

Das Resümee der Moderatorin zusammen mit Verbands-Vorstandsmitglied Rainer Döring aus Lübbecke, beendete diesen informativen Kongress in der Stadthalle Bielefeld.

Die Teilnehmer des 27. Handelsforums waren hoch zufrieden mit der Veranstaltung, denn durch die Vielfalt der Referenten konnte jeder ganz individuell interessante Aspekte und Ideen für sein eigenes Tätigkeitsfeld mitnehmen.

Das Feuerwerk an Persönlichkeit, Tradition, Einsatz und Vision sowie die wie immer gute Organisation des Kongresses ließen keine Wünsche offen.

Die von den Referenten frei gegebenen Unterlagen können Sie unter www.handelsforum-owl.de herunterladen.

 

Bitte notieren Sie sich auch schon unseren neuen Termin:

Das nächste Handelsforum wird am Dienstag, dem 24. März 2015, in der Stadthalle Bielefeld stattfinden.

Welche Zukunftschancen hat Ihr Unternehmen?

Erinnerung an die Mai-Sprechstunde Handelsberater Michael Alles

Ausgesprochen gut kommt unser neues Dienstleistungsangebot, die kostenlose betriebswirtschaftliche Sprechstunde des bekannten Handelsberaters Michael Alles, bei unseren Mitgliedern an. Immer öfter werden folgende Fragestellungen angesprochen:

  • Wie entwickelt sich mein Standort?
  • Wie sehen die Entwicklungstendenzen meiner Branche aus?
  • Kann ich auch in 5 Jahren noch von meinem Geschäft leben?
  • Wie entwickelt sich der Wert meiner Firma?
  • Reichen die prognostizierten Erträge aus Vermietung, Verpachtung oder Verkauf, um später über die Runden zu kommen?

Wenden Sie sich bei vergleichbaren Fragen vertrauensvoll an Herrn Alles. Die Sprechstunde findet an jedem zweiten Dienstag im Monat in den Räumen des Handelsverbands statt, das nächste Mal am Dienstag, den 13. Mai 2014. Bitte reservieren Sie Ihren Wunschtermin bei uns im Verband direkt bei Herrn Jörg Beyer, Assistent der Geschäftsleitung, unter Tel. (0521) 9651012.

 

Rahmenvereinbarung für Stromlieferungen mit den Stadtwerken BIELEFELD und GÜTERSLOH verlängert

Kürzlich haben wir den Stromlieferungsvertrag mit den Stadtwerken Bielefeld und den Stadtwerken Gütersloh verlängert.

Als Mitglied unseres Verbandes profitieren Sie also für die Jahre 2015 und 2016 weiterhin von den verhandelten Sonderkonditionen.

Die Energiepreise an den Großhandelsmärkten sind günstig wie selten zuvor.

Das Schreiben Ihres Versorgers mit den entsprechenden Verträgen sollten Sie bereits in den letzten Tagen per Post erhalten haben.

ACHTUNG:

Sichern Sie sich diesen Preisvorteil und senden Sie ein unterschriebenes Exemplar des Vertrages an die Stadtwerke zurück!

Die neuen Konditionen können nur dann abgerechnet werden, wenn ein unterschriebener Vertrag vorliegt. 

Alles weitere entnehmen Sie bitte den hiermit angekündigten Schreiben der Stadtwerke Bielefeld / Gütersloh. Sollten Sie dies nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Obermark oder Herrn Beyer im Haus des Handels in Bielefeld (Tel: 0521/965 10-0).

Handelsforum: VISION 2020 - Nur wer wagt, der auch gewinnt

„Der Einzelhandel zwischen online, offline und mobil“ - das ist das Szenario, heute und sicher auch in der Zukunft. Wie geht der Einzelhändler mit diesen Herausforderungen um und wie stellt er sich für die Zukunft auf?

Einzelhandel heißt nicht mehr: Stationär gegen E-Commerce - ein Miteinander der verschiedensten Vertriebswege - stationär, online, mobil - bildet sich ab. Dies ist eine große Chance für den stationären Einzelhandel! Der Händler kann sich die Vorteile des E-Commerce zunutze machen kann, gleichzeitig aber auf seine Stärken wie Service, Beratung, haptisches Verkaufserlebnis etc. bauen! Dies hat er dem Online-Handel voraus, hier kann er punkten!

Prof. Dr. Hendrik Schröder, Lehrstuhl für Marketing und Handel an der Uni Essen, erläutert zunächst, wie der Handel verbindet und sich bewegt - zwischen Menschen, Bytes und Emotionen.

Außerdem stellen wir Ihnen innovative Praxisbeispiele vor, neue Handelskonzepte, die ihre Position am Markt schnell erobert haben. Aber auch Praxisreferenten, die sich weiterhin dem klassischen Einzelhandel verschrieben haben, berichten über ihre Konzepte.

Die neue HDE-Toolbox oder YAPITAL, ein Cross-Channel-Payment-System, geben den Teilnehmern konkrete Handlungsansätze und am Ende des Tages fordert Angelika Schindler-Obenhaus, Vorstandsmitglied der KATAG AG, die Teilnehmer zur Abkehr von alten Denkmustern auf. Nur mit Leidenschaft und Offenheit kann man den Innovationen der Zukunft begegnen!

Moderiert wird das Handelsforum in diesem Jahr wieder von Corinna Lampadius, der sympathischen TV-Moderatorin und Journalistin aus Hamburg.

Viele neue Ideen, Aspekte und Praxisberichte erwarten Sie! Nutzen Sie die Möglichkeit, mit Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen und Ihr Netzwerk zu erweitern.

Wir versprechen Ihnen eine hochattraktive Veranstaltung zu einem fairen Preis. Lassen Sie sich das Handelsforum 2014 nicht entgehen und melden sich schnellstmöglich an.  (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.handelsforum-owl.de )

Nähere Einzelheiten zu den Themen und den hochkarätigen Referenten entnehmen Sie bitte unserem Programmflyer.

Handelsforum 2014

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement