NACHRUF Hubertus Tessar

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser ehemaliger Geschäftsführer HUBERTUS TESSAR im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Vorstand und Geschäftsführung des Handelsverbandes Ostwestfalen-Lippe sprechen hiermit der Familie von Herrn Tessar unsere aufrichtige Anteilnahme aus.

Der Verstorbene war von 1960 bis 1967 Geschäftsführer unseres Verbandes, bevor er Geschäftsführer des Deutschen Einzelhandelsinstitutes für Öffentlichkeitsarbeit in Köln und Pressesprecher des HDE wurde. Ihm ist es zu verdanken, dass die Marke HDE als Synonym für die Spitzenorganisation des Einzelhandels bis heute in der Öffentlichkeit bekannt ist.

Hubertus Tessar hat sich stets für den deutschen Einzelhandel eingesetzt und diesen konsequent nach außen vertreten. Die deutsche Handelslandschaft ist ihm zu großem Dank verpflichtet.

Die Ergebnisse seines Schaffens werden stets auch mit unserem Verband in Verbindung bleiben, zumal er hier 1961 den bis heute existierenden karitativen Verein „Bielefelder Handel Hilft e. V.“ mit ins Leben gerufen hat.

Wir werden Hubertus Tessar ein ehrendes Andenken bewahren.

Gutscheine beliebtestes Weihnachtsgeschenk

Geschenkgutscheine sind dieses Jahr das beliebteste Weihnachtsgeschenk. Das ist das Ergebnis einer aktuellen HDE-Verbraucherumfrage in Kooperation mit der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM). Insgesamt schätzt der Handelsverband Deutschland das Umsatzvolumen, das auf Gutscheine entfällt, für dieses Weihnachtsgeschäft auf rund 3 Milliarden Euro.

Gutscheine gelten, wenn sie nicht ausdrücklich befristet sind, drei Jahre ab Ende des Jahres in dem der Gutschein gekauft wurde. Das heißt für dieses Weihnachtsgeschäft: Unbefristete Gutscheine gelten bis zum 31. Dezember 2017. Für befristete Gutscheine gibt es keine Regelung. In der Regel wird aber davon ausgegangen, dass sechs Monate oder ein Jahr Gültigkeit zu kurz sind. Eine Laufzeit von zwei Jahren kann je nach Branche schon als angemessen gelten.

Für aktuelle Informationen zum Weihnachtsgeschäft veröffentlicht der HDE auch dieses Jahr an jedem Adventssonntag eine Pressemitteilung.

www.einzelhandel.de/weihnachten

Angebot einer betriebswirtschaftliche Sprechstunde steht auch in 2015

Wir freuen uns, Ihnen auch im gesamten Jahr 2015 kostenlose Hilfe in betriebswirtschaftlichen und finanziellen Fragen anbieten zu können. Der Ihnen bekannte Handelsberater Michael Alles, inzwischen erster Ansprechpartner der Handelsverbände in ganz NRW, steht Ihnen das erste Mal am Dienstag, den 13. Januar 2015 zur Verfügung.

In eigener Sache möchten wir darauf hinweisen, dass diejenigen Händler zuerst angenommen werden, die noch keinen Termin in Anspruch genommen haben. Sollten Sie noch einen zweiten Sprechstundentermin wahrnehmen wollen, werden wir Sie gerne auf eine Warteliste setzen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann reservieren Sie Ihren Wunschtermin bei uns im Verband. Bitte vereinbaren Sie Ihren einstündigen Beratungstermin in unseren Räumen direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! per Mail.

HANDELSFORUM 2015 - Safe the date!

Bitte notieren Sie sich schon den Termin für unser 27. Handelsforum: Dienstag, 24. März 2015

Wir sind zur Zeit dabei, das Programm zusammen zu stellen und versprechen Ihnen wieder eine hochkarätige Veranstaltung mit interessanten Themen und Referenten!

 

 

 

Weihnachtsgeschäft: Umsatzstarker Nikolaus-Samstag

Der Nikolaus-Samstag war für den deutschen Einzelhandel einer der umsatzstärksten Tage in diesem Jahr und im laufenden Weihnachtsgeschäft. Höhere Frequenzen hatten bereits in den Tagen zuvor für lebhafte Verkäufe und gute Stimmung in den Innenstädten gesorgt.

Die Geschäfte liefen vor allem im Einzelhandel mit Spielwaren, Uhren und Schmuck sowie Einrichtungsgegenständen gut. Bei winterlichen Temperaturen profitierte nun auch der Bekleidungshandel. Der gegenüber der Vorwoche deutlich bessere Geschäftsverlauf sorgt nach einer aktuellen Trendumfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) bei den Händlern für Zufriedenheit mit dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Demnach seien die Unternehmen zuversichtlich, erneut ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr zu erreichen. Höhere Frequenzen sorgten insbesondere in den Innenstädten für einen besseren Verlauf als in der letzten Novemberwoche.

 

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement